Berninapass im Herbst

Ein Traum wurde wahr.

Die Woche vorher hatte es tief runter geschneit und es wurde sehr kalt. Ich hatte Ferien und war jeden Tag unterwegs mit der Kamera, es war einfach zu schön. Der frische Schnee, die goldenen Lärchen und die Schönheit der Berge kamen zusammen und gaben eine unglaubliche, kräftige, farbenfrohe Stimmung wieder. Leider hat jeder Tag nur ein Sonnen-und Untergang und man kann jeweils nur an einem Ort sein. Ich glaube, ich habe es ziemlich gut getroffen.

 

An diesem Morgen um ca 7:00Uhr traf ich bei ca. -14° auf einem anderen Fotografen. Seine Kamera war schon weiss vom Frost und er selber, schaute auch nicht ganz glücklich aus der Wäsche. Er würde wohl einige Nächte im Auto schlafen, um jeweils rechtzeitig am richtigen Ort zu sein. Später traf ich ihn in Soglio noch einmal. Es sind schöne Begegnungen und man kann wirklich viel profitieren.